Informationen zur Zucht des "Danski´s"

Der Danish-Swedish Farmdog Germany e.V. ist eine Interessengemeinschaft der Förderer und Freunde der Zucht dieser Rasse. 

Danish-Swedish Farmdog Germany e.V.

 

Der DS.FD.G.e.V ist ein freier Verein und gehört nicht dem FCI an.

Bei uns fing alles mit Dansk-Svensk Gardhunden "von Teuchel" an. Mit der vorläufigen Anerkennung der Rasse durch den FCI, gründete sich der Danish-Swedish Farmdog Germany e.V. Dadurch wurde eine kontrollierte Zucht möglich. Um dies auch nach außen zu dokumentieren, gründete sich der Zwinger "LavSchune". Unter diesem Zwingernamen erhalten Sie heute unsere Nachzuchten.

Nicht alle Hunde aus einem Wurf können zur weiteren Zucht eingesetzt werden. Diese Tiere sind  aber als hervorragende Familien- oder Sporthunde geeignet und beliebt.

Alle Welpen stammen aus einer kontrollierten Zucht und erhalten eine Registercard des Vereins. Eine Stammtafel kann nach einer Nachzuchtbeurteilung ausgereicht werden. Eine spätere Anerkennung als Rassehund von entsprechenden internationalen oder nationalen Zuchtverbänden des FCI ist nicht garantiert.

Der VDH ist zweifellsfrei der größte Verband in Deutschland und vertritt unser Land beim FCI. Aus jedem Land kann nur ein Verband die Landesvertretung stellen.

Danish-Swedish Farmdogs mit eindeutiger Rassezugehörigkeit ohne anerkannte Stammtafel können über den VDH kostenpflichtig im Rahmen einer nationalen oder internationalen Ausstellung einem anerkannten Richter vorgestellt werden. Stimmt das vorgestellte Tier mit dem beim FCI hinterlegten Rassestandard überein, so wird eine Registrierbescheinigung (X-Register) des VDH ausgestellt.

Dieses Tier darf dann an Ausstellungen teilnehmen und gegebenenfalls unter bestimmten Voraussetzungen (diese bestimmt jedoch der VDH) zur Zuchtzulassung des VDH vorgestellt werden.

Einige Tiere unserer Zuchtstätte konnten schon  erfolgreich an nationalen und internationalen Ausstellungen des VDH teilnehmen und haben höchste Bewertungen (CACIB, BOB, Juniorchampion) erhalten.

Alle durch unseren Verein registrierten Hunde können ohne weiteres auf Ausstellungen des RVD (Rassehunde-Zucht-Verband Deutschland e.V.) und gegebenenfalls auch auf internationalen Ausstellungen des UCI (United Kennel Clubs international e.V.) ausgestellt werden.

Selbstverständlich auch auf der jährlich am Samstag nach Himmelfahrt in Kemberg (bei Lutherstadt Wittenberg) stattfindenden Spezialschau für den Danish-Swedish Farmdog (durch den Danish-Swedish Farmdog Germany e.V. organisiert). Alle Danish-Swedish Farmdogs sind auf dieser Schau zugelassen.

Informationen gibt es hier: www.danish-swedish-farmdog-germany.de

Anmerkung: Bei den verschiedenen nationalen und internationalen Rassekatzen-Zuchtverbänden  gibt es bei gleicher Situation kaum Schwierigkeiten bei der Akzeptanz, wenn der e.V. einer der mehreren !!! Weltverbände angeschlossen ist. Schade, dass es in der "Hunde-Welt" scheinbar nur einen "richtigen" Verband gibt und alle anderen Züchter womöglich keine "richtigen" Züchter sind. In vielen Zuchtvereinen und Verbänden außerhalb des VDHs wird hervorragende Arbeit geleistet!

Trotzdem sollten Sie wachsam sein, persönlichen Kontakt zum Züchter aufnehmen und im Vorfeld alle möglichen Fragen stellen. Es gibt natürlich auch sogenannte "Schwarze Schafe".

Bitte informieren Sie sich stets über die Zuchtordnung und Satzung des betreuenden Vereins ihres Züchters und treffen dann eine Entscheidung über den Welpenkauf. Dabei ausschlaggebend sind natürlich auch die Pläne, die Sie mit dem neuen Familienmitglied verbinden: Liebhabertier, Familienhund, Sporthund, Therapiehund, Zuchttier oder Showtier.

Wenn Sie diesbezüglich Fragen haben, beantworten wir diese gern. 

LavSchune Kimi